Matchbericht ASI – FC Herzogenbuchsee vom Fr. 02.10.2020

Matchbericht ASI – FC Herzogenbuchsee vom Fr. 02.10.2020

Nach unseren guten Spielen wollten wir den Lauf mitnehmen und dem FC Herzogenbuchsee das Leben bzw. das Spiel schwer machen. Jedoch ist dies in den gut ersten 20 Minuten nicht geschehen. Der FC Herzogenbuchsee hatte einige Chancen herausgespielt, jedoch war keine wirklich zwingend zu verwerten. Nun kam auch die AS Italica besser in das Spiel. In der 36’ setzte sich unser Giusi gut durch. Entschied sich für den Pass in die Mitte, welcher leider kein Abnehmer fand. Kurz vor der Halbzeitpause hatte der FC Herzogenbuchsee Glück, nicht durch ein Eigentor mit einem Rückstand in die Halbzeitpause zu müssen. Die beiden Mannschaften gingen so mit einem 0:0 in die Halbzeitpause.

Nach der Pause stellte die ASI die Passwege für den FC Herzogenbuchsee gut zu. Jede Minute, die verging, wurde der FC Herzogenbuchsee ungeduldiger. Sie verwarfen die Hände, suchten vorschnell den Abschluss, mussten jede Aktion kommentieren. Die zweite Halbzeit hatte wenig mit Fussball zu tun. Geprägt von vielen Foulspielen auf beiden Seiten sowie unnötigen Diskussionen prägten nun das Spiel. Die AS Italica zeigte ihre defensive Qualität, welche in den ersten Spielen vermisst wurde, konnte aber die offensive Stärke leider nicht auf dem Platz umsetzen. So blieb es beim weniger interessanten und wahrscheinlich nach diesen 90’ auch beim gerechten 0:0 für beide Mannschaften.

Nach unseren guten Spielen wollten wir den Lauf mitnehmen und dem FC Herzogenbuchsee das Leben bzw. das Spiel schwer machen. Jedoch ist dies in den gut ersten 20 Minuten nicht geschehen. Der FC Herzogenbuchsee hatte einige Chancen herausgespielt, jedoch war keine wirklich zwingend zu verwerten. Nun kam auch die AS Italica besser in das Spiel. In der 36’ setzte sich unser Giusi gut durch. Entschied sich für den Pass in die Mitte, welcher leider kein Abnehmer fand. Kurz vor der Halbzeitpause hatte der FC Herzogenbuchsee Glück, nicht durch ein Eigentor mit einem Rückstand in die Halbzeitpause zu müssen. Die beiden Mannschaften gingen so mit einem 0:0 in die Halbzeitpause.

Nach der Pause stellte die ASI die Passwege für den FC Herzogenbuchsee gut zu. Jede Minute, die verging, wurde der FC Herzogenbuchsee ungeduldiger. Sie verwarfen die Hände, suchten vorschnell den Abschluss, mussten jede Aktion kommentieren. Die zweite Halbzeit hatte wenig mit Fussball zu tun. Geprägt von vielen Foulspielen auf beiden Seiten sowie unnötigen Diskussionen prägten nun das Spiel. Die AS Italica zeigte ihre defensive Qualität, welche in den ersten Spielen vermisst wurde, konnte aber die offensive Stärke leider nicht auf dem Platz umsetzen. So blieb es beim weniger interessanten und wahrscheinlich nach diesen 90’ auch beim gerechten 0:0 für beide Mannschaften.

Rudolf von Rohr Nico

 

Kommentar schreiben